Rezension “Winterhof”

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext:  »Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.«

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.
(Quelle: Zeilengold Verlag)

© Zeilengold Verlag

Ein großes Dankeschön an den Zeilengold Verlag für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Sieht das Cover nicht traumhaft aus? Ich liebe die verschiedenen Blautöne, die detailreichen Gestaltungen und die darauf abgebildete Schneekönigin. Alles an diesem Buch ruft lautstark nach Winter, Schnee und kuscheligen Lesestunden! War doch klar, dass ich mir Winterhof nicht entgehen lassen konnte! Mit 160 Seiten ist es als Zwischendurchlektüre wunderbar geeignet und meiner Meinung nach, hätten es noch mehr Seiten seien dürfen.
Die ersten Kapitel zeigen die Kindheit der Protagonistin Kora und wenige Kapitel später befinden wir uns im Hier und Jetzt. Kora ist erwachsen geworden, Ehefrau und Mutter, ihre Liebe zum Schnee und Winter jedoch ist genauso stark wie damals. Ein Urlaub lockt die Familie in das schneereiche Dorf und keiner ahnt, dass dieser verheerend enden wird…

“Der weiße Tod umarmte sie, strich ihr mit vertrauten Fingern zärtlich über die blasse Haut und sie badete in seiner Kälte. Der Drang, den Winter hinauszuschicken, wurde stärker, fast unerträglich.”
Position 391

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker, sodass ich Winterhof in nur einem Rutsch beendet habe. Auch wenn die Geschichte recht kurz ist, sind alle Charaktere gut herausgearbeitet und die Handlung geht geheimnisvoll, rasant und fesselnd voran. Ich selbst liebe den Winter und das knarzende Geräusch von Schnee unter den Schuhen, weshalb ich Koras Leidenschaft für die Jahreszeit nachempfinden kann.
Das Ende hat es aber in sich. Sprachlos und doch mit einem Hoffnungsschimmer hat die Geschichte mich zurückgelassen. Fans von Märchenadaptionen kommen hier absolut auf ihre Kosten und werden in eine Welt voller Geheimnisse und ganz viel Schnee versinken.
Ein zusätzliches Highlight ist die unglaublich liebevolle und detailreiche Innengestaltung! Da macht das Lesen noch ein bisschen mehr Spaß.

Fazit: Winterhof ist eine düstere Märchenadaption für kuschelige Lesestunden in den kühleren Jahreszeiten, die ich mit 5 von 5 Herzchen bewerte.

💜💜💜💜💜

2 Gedanken zu „Rezension “Winterhof”

  1. Huhu Larissa,

    “Winterhof” steht schon auf der WuLi. 🙂 Genauso wie das Debütwerk der Autorin, das will ich auch unbedingt noch lesen. Vllt schaffe ich das nächstes Jahr dann. XD
    “Die Schneekönigin” finde ich jedenfalls als Märchen sehr schön und Märchenadaptionen lese ich generell gerne. 🙂

    LG Alica

  2. Hey Larissa,

    eine sehr schöne Rezension. 🙂

    Das Cover ist wirklich toll. <3 Und auch der Inhalt klingt super.

    Das Buch landet direkt auf meiner Wunschliste. 🙂

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.