Rezension “Never Let You Go (Never-Serie, Band 2)” von Monica Murphy

Kategorien BLOG, Rezensionen

Kann die Liebe überleben, wenn Zweifel alles überschatten?

Die Wahrheit tut weh, sagt man – und mein Schmerz geht tief. Ethan hatte ein riesiges Geheimnis, getarnt durch seine Lügen. Als ich herausfand, was er verbarg, erschütterte die Wahrheit meine Welt und drohte, uns für immer zu zerstören. Mich zu zerstören. Aber mir wurde schnell klar, dass das, was wir teilen, nicht ausgelöscht werden kann. Unsere Verbindung ist zu stark. Sie ist es immer gewesen. Ich kann ihn nicht mehr verleugnen. Und ich kann meine Wahrheit nicht mehr abstreiten: Ich bin in Ethan verliebt.
(Quelle: Randomhouse)

Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Schon der erste Band er Never-Reihe hat mich überwältigend, auch wenn es eine heftige Thematik beinhaltet, die nicht für jeden etwas ist. Umso mehr habe ich mich auf die Fortsetzung gefreut, die an die vorangegangenen Geschehnisse anknüpft. Den Schreibstil von Monica Murphy mochte ich auch hier wieder sehr gerne und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Nachdem Ethan/Will sein Geheimnis aufgedeckt hat, ist Katie zutiefst erschüttert und fühlt sich verraten. Doch zugleich hat sie immer noch die tiefen, unwiderruflichen Gefühle für ihn. Wie soll sie damit nur umgehen?
In der Fortsetzung geht es vor allem darum, wie Ethan/Will und Katie wieder zueinander finden und ob sie das überhaupt können. Schließlich haben beide eine schlimme, prägende Vergangenheit hinter sich und doch sind ihre Leben miteinander verbunden. Genau das aber versuchen sie zu verarbeiten und obwohl sie versuchen, ohneeinander zu leben, wissen sie, dass sie es nicht können.

“Auch ich wünschte mir, er dürfte mich küssen, doch das geht nicht. Noch nicht. Ich bin noch nicht so weit.
Seite 111

Monica Murphy schildert Katies Verzweiflung ihre Ängste wieder sehr ergreifend, die innere Zerrissenheit beider Protagonisten ist auch greifbar und man bang, hofft, leidet. Zudem bekommt der Leser einen Einblick in die Welt der Reporterin und Katies Peiniger, was aufgrund der Thematik nochmal sehr ergreifend sowie fesselnd ist.
Doch leider hatte ich irgendwann den Eindruck, mich im Kreis zu drehen und dass manche Szenen langatmig wirkten. Natürlich durchläuft die Beziehung von Katie und Ethan/Will Höhen und Tiefen, die Autorin beschreibt auch die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten sehr emotional, aber manchmal hätte auch ein Absatz weniger gereicht.

Never Let You Go ist eine gelungene Fortsetzung, die mich jedoch nicht so sehr wie der Vorgänger überzeugen konnte. Auch hier muss ich dazu sagen, dass die Geschichte nichts für leichte Nerven ist.

💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.