Rezension “Revelation of blue Eyes” von Samantha J. Green

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext:
»Er ist wie ein Phönix. Auferstanden aus der Asche seiner Vergangenheit.« 

Ihr einziger Traum: als Ballerina durch die Welt reisen und auf den ganz großen Bühnen stehen. Dafür würde Rielle fast alles tun, sogar ein Jahr lang ihren Körper verkaufen, um Geld für ihr Studium zu bekommen. 
Natürlich kommt alles anders als geplant.
Sie landet nicht in einem Sexclub in Seattle, sondern findet sich bei Nate in New York wieder. Einem Mann, der sie von Anfang an in seinen Bann zieht. Aber er gibt ihr nicht das, wonach sie sich unbewusst sehnt.
Anstatt ihren Körper zu wollen, hilft er ihr, ihren Traum vom Tanzen zu verwirklichen.
In seinem Haus findet sie sogar etwas, von dem sie dachte, es nie wieder zu erleben. Ein Gefühl von Familie. 
Aber wie lange kann dieses Glück anhalten, bis es zerbricht? 
Wie viele Geheimnisse birgt sie in ihrer Vergangenheit?
(Quelle: BoD)

Weitere Infos:
»Revelation of blue Eyes« ist der erste Band der neuen Reihe von Samantha J. Green. Es ist eine eigenständige Reihe, entspringt aber der Geschichte der »Secrets of Eyes«-Reihe.


Meine Meinung

Revelation of blue Eyes ist mein erstes Buch von Samantha J. Green und handelt von Rielle, die bereit ist, für ihren Traum alles zu tun. Als sie um einen Job bettelt, hat Nate Erbarmen mit ihr und fortan wird sie ein Jahr bei ihm verbringen. Danach wir sie genügend Geld haben, ihren Traum zu verwirklichen. Aber wird es so leicht werden wie Rielle denkt?
Schon von der ersten Seite an hat die Geschichte mich in ihren Bann gezogen und da sie recht kurz ist, habe ich sie an einem Tag gelesen. Rielle ist eine Protagonistin, die verbissen, ehrgeizig und taff ist. Nate hingegen ist lange Zeit undurchschaubar und ich war hin und hergerissen von seiner bösen und guten Seite. Schnell wird jedoch klar, dass mehr hinter seiner Fassade steckt, was auch Rielle nicht unentdeckt bleibt.
Das Knistern zwischen den beiden spürt man von der ersten Seite an, doch bis sie sich es eingestehen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Zugegeben, beide machen es dem anderen nicht leicht und das ist es, was mich auch hat immer weiterlesen lassen.
Zwar hatte ich anfänglich Bedenken, ob es eine Millionärs und graues Mäuschen-Geschichte werden könnte, aber alleine Rielles rebbelische Art macht das Klischee zunichte.

Fazit

Revelation of blue Eyes ist ein rundum gelungener Reihenauftakt, der definitiv Lust auf die Folgebände macht! Ein Mädchen, ein Traum und ein Mann, der alles vernichten oder aber verwirklichen kann. Ich vergebe 4 von 5 Herzchen.

💜💜💜💜

1 Gedanke zu „Rezension “Revelation of blue Eyes” von Samantha J. Green

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.