Rezension “Mika und der Wächter des Lichts” von Lucy Haien

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext: Ein übelriechender Schatten treibt sein Unwesen im Haus der Amans. Zusammen mit seinem Freund Tom möchte Mika der Sache auf den Grund gehen. Doch was sie dabei herausfinden, ist nicht von dieser Welt. Sie geraten in ein Abenteuer voller Geheimnisse und lernen, dass die Dinge häufig nicht so sind, wie sie auf dem ersten Blick scheinen.
(Quelle: BoD)

Weitere Infos: Empfohlenes Alter 8 bis 12 Jahre

© Lucy Haien

Ein großes Dankeschön an BoD und Lucy Haien für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Meine Meinung

Seit einiger Zeit habe ich Kinderbücher für mich entdeckt und liebe es, in die fantasiereichen Welten zu wandern. Umso habe ich mich über die Anfrage von Lucy Haien gefreut, Mika und der Wächter des Lichts zu lesen und rezensieren.
Mit 144 Seiten hat das Buch einen geeigneten Umfang für Kinder und auch der Schreibstil ist flüssig, einfach und sehr angenehm zu lesen. Es gibt keine verschachtelten Sätze.
Die Geschichte handelt von Mika, der eines Nachts einen üblen Geruch im Haus feststellt und kurz darauf einen Schatten sieht. Er beschließt, mit seinem Freund Tom dem ganzen nachzugehen. Gleichzeitig werden in der Stadt auch Gebäude zerstört und die Jungs ahnen noch nicht, in was sie hineingeraten…

“Freude und Lachen sind etwas Schönes, vor allem für uns Geister. Eigentlich sind sie die Vorboten der Erlösung.”

Position 701

Bereits nach wenigen Seiten befindet man sich mitten im Geschehen und die Spannung zieht sich durch die Kapitel, sodass ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen habe.
Auch das Familienleben und deren Probleme spricht die Autorin auf sehr liebevolle und auch lustige Art und Weise an. Als Kind gibt es eben Phasen, in denen man einfach alles blöd und langweilig findet. Das wurde auch gegen Ende hin toll und vor allem kindgerecht geklärt.
Als Mika und Tom dem Schatten gemeinsam auf die Schliche kommen wollen, ahnen sie nicht, welches Abenteuer sie erwartet. Die Geschichte ist stellenweise gruselig, aber viel mehr mitreißend und spannend. Das Aufeinandertreffen mit dem Schattenmann macht neugierig und man will erfahren, was das alles zu bedeuten hat.

Fazit

Mika und der Wächter des Lichts ist ein abenteuerlustiges, spannendes Kinderbuch, bei dem Witz und Charme nicht zu kurz kommen. Ich hatte vor allem eines beim Lesen: Spaß! Und das ist das wichtigste in Kinderbüchern, denn Lesen soll begeistern! Dafür vergebe ich 5 von 5 Herzchen und eine klare Lese-Empfehlung für Kinder!

💜💜💜💜💜

LESEPROBE
Books on Demand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.