Rezension “Conquered – Die Verführung” von Adina Pion

Kategorien BLOG, Rezensionen

Conqueres – Die Verführung von Adina Pion

Klappentext: Nach dem Tod ihres Onkels steht die Landschaftsgärtnerin Alice vor der riesigen Aufgabe, den geerbten Gartenbaubetrieb wieder flott zu bekommen. Da kommt der Auftrag, den weitläufigen Garten eines naheliegenden Schlösschens neu zu gestalten, gerade recht. Auch wenn Alice nicht genau weiß, wie sie mit dem herrischen Benehmen ihres Auftraggebers umgehen soll – insgeheim ist sie doch von dem attraktiven Schlossbesitzer fasziniert.
Für Aufregung sorgt auch ihre Freundin und Mitbewohnerin Lulu. Als eifrige Leserin erotischer Romane ist diese wild entschlossen, einen Partner zu finden, der ihre geheimsten Wünsche erfüllt. Doch gibt es in ihrer kleinen Heimatstadt überhaupt einen Mann, der zugleich romantisch und dominant ist?

»Conquered – Die Verführung« ist ein in sich abgeschlossener, erotischer Liebesroman mit eindeutigen Szenen, einer romantischen Handlung und einem Schuss BDSM. (Quelle: Amazon)

 
Ein großes Dankeschön an Adina Pion für das Rezensionsexemplar!
Das beeinflusst meine Meinung jedoch nicht.
 

Meine Meinung: Nachdem mich Conquered – Der Verrat schon begeistern konnte, wollte ich selbstverständlich auch die zwei Vorgänger der Autorin lesen. In Die Verführung geht es um die Gärtnerin Alice, die den Betrieb ihres verstorbenen Onkels übernimmt und einen Auftrag annimmt, der mehr als nur die Neugestaltung eines Gartens bedeutet. Ihr Auftraggeber ist herrisch und doch fühlt sich Alice zu ihm hingezogen…


“Oh doch”, raunte er erneut, und dann küsste er mich endlich.”
Seite 91

Wie ein Der Verrat erwartet euch an in diesem Band erotisches Knistern, das von Seite zu Seite greifbarer wird und Szenen, in denen es heiß hergeht. Im Gegensatz zu Der Verrat war mir die Protagonistin Alice sympathisch und ich mochte ihre Art, dem Auftraggeber Ian Paroli zu bieten.
Die Autorin hat zudem eine kleine Nebengeschichte von Alice’ bester Freundin Lulu eingespannt, die passend und sehr unterhaltsam war. Zwar sind Alice und Lulu in manchen Dingen unterschiedlicher Meinung, aber ich habe beide in mein Herz geschlossen.
Der Auftraggeber und Schlossbesitzer Ian kommt zunächst sehr herrisch und arroragant rüber, er ist eben der typische reiche, dominante Mann mit prägender Vergangenheit. Das sehe ich jedoch nicht als  Minuspunkt, da Adina Pions Romane genau das tun, was ich von einem Buch diesen Genres erwarte: Unterhaltung. Ich kann den Alltag ausblenden und entspannen.
Liebenswerte Nebencharaktere sind unter anderem Berta und die Zwillingsjungs, die in Alice’ Betrieb arbeiten sowie Elias. Gegen Ende kommt auch nochmal Spannung auf und man fiebert mit, auch wenn man insgeheim weiß, dass beide Protas zukommen müssen und das auch werden.
Der Schreibstil der Autorin ist wie bereits im Vorgänger flüssig und leicht, perfekt als Lektüre für zwischendurch. Auch das Cover finde ich wieder sehr ansprechend und gelungen designt, da es das Knistern, das zwischen Alice und Ian herrscht, wunderbar darstellt.
Fazit: Ein sinnlich-erotischer Roman, der mich auf ganzer Linie unterhalten und überzeugt hat. Daher gibt es 5 von 5 Herzen!


Hier geht es zu meiner Rezension des dritten und letzten Teils der Conquered-Reihe Der Verrat.

💜💜💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.