Rezension “Streets of Love” von Ralph D. Chains

Kategorien BLOG

Streets of Love von Ralph D. Chains

Klappentext: Als Bobby eines Tages aufwacht, laufen die Dinge aus dem Ruder, da der Lauf einer Schrotflinte tief in seinem Arsch steckt. Was ursprünglich als Racheaktion an seinem alten ›Kumpel‹ Harry geplant war, entpuppt sich als Road-Trip der besonderen Art. Amerikas Straßen sind gepflastert mit Steinen der Liebe und Bobby, Harry & Co. drehen jeden einzelnen davon um. Dabei lassen sie kein Fettnäpfchen aus, und ihre von Blut, Eiter und Scheiße triefenden Abenteuer schweißen sie enger zusammen, als sie es jemals zu träumen gewagt hätten.
(Quelle)

Ein großes Dankeschön an Redrum Books für das Rezensionsexemplar (und das signierte Lesezeichen von Stefanie Maucher!)! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Nachdem mich mein erstes Buch von Redrum Books, Wutrauschen von Simone Trojahn, so begeistern konnte, war ich sehr auf dieses gespannt. Der Klappentext lässt eine überaus skurrile Reise verrückter Charaktere erahnen, mehr nicht. Von der ersten Zeile an befindet der Leser sich mitten im Geschehen und man will schmunzeln, lachen und gleichzeitig die Stirn runzeln.
Dennoch fiel mir der Einstieg  schwer und ich habe länger als üblich für die ersten hundert Seiten gebraucht. Leider setzte sich das während des Lesens fort und ich war zwiegespalten. Zwiegespalten zwischen den unglaublich gut herausgearbeiteten, ulkigen Figuren und den ekligen, schrägen Handlungen. Der Autor weiß, wie er beim Leser Ekel, aber zugleich Faszination hervorruft.

Erster Satz: “Sind Sie schon einmal mit dem Lauf einer Schrotflinte im Arsch aufgewacht?”
Seite 9

Streets of Love hat mich jedoch nicht so sehr ekeln lassen, dass ich eine Gänsehaut bekommen habe oder laut “Ihh” habe rufen müssen. Eher habe ich auf die nächste wahnsinnige Aktion der handelnden Figuren gewartet, die mich dann doch nicht so fesseln und mitreißen konnte. Die Charaktere und ihre Geschichten haben mich leider nicht erreicht.
Fazit: Streets of Love nimmt den Leser auf eine wahrhaftig kuriose Reise mit, die mich trotz des genialen Schreibstils leider nicht überzeugen konnte. Deshalb vergebe ich 3 von 5 Sternen. Eine Empfehlung ist sie aber allemal für alle Fans von Horrorliteratur!

💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.