Rezension “Satinshades” von Patricia Jane Castillo

Satinshades von Patricia Jane Castillo

Klappentext: Zadou will nur eines – die Eignungsprüfung bei der größten Plattenfirma des Landes bestehen. Ihr Ziel ist es ein berühmtes Idol zu werden. Das Schicksal ist auf ihrer Seite. Sie wird unter tausenden Bewerberinnen ausgewählt und kann ihr Glück kaum fassen.

Zadou unterschreibt den Vertrag und wird von den renommiertesten Dozenten ausgebildet. Gesangsunterricht, Tanztraining und Auftritte stehen von nun auf ihrer Tagesordnung. Die Plattenfirma bereitet sie auf ein Leben im Rampenlicht vor.

Alles könnte perfekt sein, doch es gibt etwas, was Zadou zweifeln lässt. 
Langsam erkennt sie, dass die glitzernde Welt der Musikindustrie, nicht das ist, was sie zu sein scheint. Überall lauern Schatten. Schemen, die lebendiger sind, als sie sein sollten.

(Quelle: Amazon)

Ein großes Dankeschön an Patricia Jane Castillo für das Rezensionsexemplar! Das beeinflusst meine Meinung jedoch nicht.

Meine Meinung:  Das Cover ist der erste Eindruck und als ich es gesehen habe, war ich hin und weg. Es ist traumhaft schön, düster und geheimnisvoll – es spiegelt die Geschichte in allen Facetten wider.
Satinshades erzählt von der jungen Zadou, die auf ihrer Schule geärgert wird und eigentlich nur eines will: Popstar werden. Sie bewirbt sich bei der größten Plattenfirma des Landes und muss dort Aufgaben meistern. Ihr Ziel ist es, sich gegen alle anderen Bewerberinnen durchzusetzen und Teil der Band zu werden. Zadou verschließt die Augen davor, dass nicht alles in diesem Business mit rechten Dingen zugehen. Bis selbst sie vor den Tatsachen nicht mehr davonlaufen kann…
Die Autorin entführt uns in ihrem Buch in zwei Welten – nämlich in den Schulalltag der Protagonistin Zadou und in die Musikbranche. In ihrer Klasse wird Zadou geärgert und ist froh, als sie den Vertrag bei der Plattenfirma unterschreibt, denn so kann sie dem täglichen Spießroutenlauf bald entkommen. Die Protagonistin habe ich bereits nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen und wenn sie tanzt oder singt, merkt man, wie sie aufblüht.
Auch die Nebencharaktere, egal ob ihre Freunde in der Tanz-AG oder der Plattenfirma, sind authentisch dargestellt und besonders Gylill mochte ich sehr.

“Seine Aura war ein Regensturm, der jeden erfasste. Doch genauso schnell wie er auftauchte, verschwand er auch.”

Anfänglich wirkt Satinshades wie eine Geschichte über die Popstarkarriere eines Mädchens, aber je weiter die Kapitel voranschreiten, desto klarer wurde mir, dass nicht alles rosarot ist. Zunächst will Zadou das nicht wahrhaben; auch nicht, als die Anzeichen stärker werden.
Der Schreibstil von Patricia Jane Castillo ist sehr flüssig und die Geschichte gewinnt immer mehr an Spannung. Ich habe mit der Protagonistin mitgefiebert und was Satinshades einen besonderen Schliff verliehen hat, waren die verschiedenen Erzählperspektiven. So bekommt der Leser einen tieferen und facettenreicheren Einblick in die Welt der Musikbranche.
Das Ende überrascht mit einem Cliffhanger und hat mich mit vielen Fragen im Kopf zurückgelassen, weshalb ich sehr auf die Fortsetzung gespannt bin.
Das wollte ich auch noch anmerken: Eine weitere kleine Besonderheit sind für mich die Namen der Charaktere, die mal anders sind und ich sehr schön finde.
Fazit: Satinshades konnte mich wunderbar unterhalten und in eine andere Welt entführen. Spannend und geheimnisvoll von der ersten bis zur letzten Seite! Dafür vergebe ich 4 von 5 Herzen.

💜💜💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.