Rezension “Julies Story” von Birgit Loos

Kategorien Rezensionen

Julies Story von Birgit Loos

Klappentext: „Ich glaube nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Man lernt jemanden kennen, findet ihn super und dann stellt sich heraus, dass er ein Freak oder ein Psycho ist. Ich habe mir fest vorgenommen mir Zeit zu lassen, bevor ich mich verliebe. Ich werde mir den Typen in aller Ruhe ansehen und erst dann Gefühle investieren, wenn ich mir sicher sein kann, dass er allen oder den meisten meiner Vorstellungen entspricht. Man kann nicht vorsichtig genug sein.“
Das ist Julie Brandes feste Überzeugung. Doch als sie den wesentlich älteren Dr. Benno Kobler kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt, vergisst sie ihre Überzeugung und stellt sich sogar gegen ihre Brüder, denen der neue Freund ihrer Schwester keineswegs geheuer ist. Schon bald muss Julie feststellen, dass ihre große Liebe eine dunkle Seite hat und die Warnungen ihrer Brüder mehr als gerechtfertigt sind. Kann Julie sich aus dieser unheilvollen Beziehung lösen, bevor Benno nicht nur ihr Leben, sondern auch das Leben ihres geliebten Bruders Alex zerstört? (Quelle: Amazon)

 

Zunächst ein großes Dankeschön an Birgit Loos für die Zusendung des Rezensionsexemplares. Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine Meinung.
 

Meine Meinung: Auf dem Bloggerportal rezi-suche.de bin ich auf das Werk von Birgit Loos gestoßen und der Klappentext hat mich sofort angesprochen.
Auf dem Cover ist eine junge Frau abgebildet, die sehr verträumt und auch etwas niedergeschlagen wirkt, was die Stimmung im Buch gut widerspiegelt. Jedoch vermittelt das Cover den Eindruck, dass es sich um einen historischen Roman handelt oder die Geschichte in der Vergangenheit spielt, was nicht der Fall ist.
Julies Story erzählt – wie der Titel schon verrät – die Geschichte von Julie und wie sie den älteren Arzt Benno Kobler kennen und lieben lernt, obwohl sie nicht an Liebe auf den ersten Blick glaubt. Aber schon kurze Zeit später stellt sich heraus, dass Benno nicht so charmant, nett und witzig ist, wie er scheint. Er hat eine andere, dunkle Seite, die er immer öfter an Julie auslässt und es scheint, als würde sie selbst nicht realisieren, was gerade passiert. Bis etwas geschieht, das nicht nur Julie, sondern auch ihre Familie zu zerstören scheint…

“[…] Du schwebst in anderen Galaxien und siehst die Wirklichkeit nicht mehr […].”
Seite 79

Leider konnte ich mich schwer in die Protagonistin Julie hineinversetzen, da sie nach nur wenigen Seiten ihre Denkweise bezüglich Liebe auf den ersten Blick über Bord wirft und sich dabei vollkommen in der Beziehung mit Benno verliert. Das bleibt ihrer Familie natürlich nicht lange verborgen und hier konnte ich die verständnislosen Reaktionen der Familienmitglieder nachvollziehen. Oft hätte ich die Protagonistin am liebsten geschüttelt und zur Besinnung gebracht.
Von Benno Kobler erhält man das ganze Buch über wenige Informationen über sein bisheriges Leben und seine Vergangenheit, wodurch er sehr geheimnisvoll wirkt. Julie lässt sich von ihm blenden und merkt erst, als es bereits zu spät ist, wie sehr Benno sie in seinen Fängen hat.
Abgesehen von den Charakteren erzählt die Geschichte von Problemen, die bestimmt der eine oder andere aus der Familie kennt. Aber im Mittelpunkt von Julies Story stehen ernste Themen, die ich wiederum interessant fand und authentisch beschrieben wurden.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich leider nicht überzeugen, da ich es zwischendurch oft als langatmig und zäh empfand. Mir fehlte oftmals die Spannung in den Kapiteln, lediglich eine einschneidende Szene gegen Mitte/Ende des Buches erzeugte Dramatik.

Fazit: Julies Geschichte konnte mich leider nicht ganz überzeugen, da mir persönlich der Bezug zur Protagonistin fehlte und ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Die Themen, die im Mittelpunkt der Geschichte und der Beziehung von Benno und Julie stehen, fand ich interessant und bewegend. Deshalb kann ich nur 3 von 5 Herzen vergeben.

💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.