Pack deine Brüste ein! | Darum ist Feminismus wichtig

Kategorien BLOG, IT'S TEATIME

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema und ich freue mich darüber, dass es immer mehr Menschen tun: Feminismus. Doch es gibt auch solche, die bei dem Wort genervt die Augen verdrehen. Schließlich hassen alle Feministinnen Männer. Sie rennen nackt und mit Achselhaaren durch die Gegend. An dieser Stelle könnte ich euch eine Definition aus Google zitieren, aber googlen haben wir ja alle drauf. Deshalb habe ich hier eine Definition, die meiner Ansicht nach genau das widerspiegelt, was Feminismus für mich bedeutet.

Quelle: Pinterest

Frauen sind Menschen. Menschen wie jeder andere. Doch warum gibt es Regeln, die scheinbar nur für Frauen gelten? Regeln, die einem von klein auf eingetrichtert werden? Regeln, die die Gesellschaft festlegt und Frauen zu befolgen haben?
Anlass dieses Beitrages ist ein Selfie, welches ich auf meinem privaten Facebookaccount gepostet habe. Privat habe ich darauf eine interessante, wenn auch sehr kurze, Reaktion erhalten. Auf besagtem Selfie trage ich eine Bluse und das Bustier, welches ich darunter trage, ist zu erkennen. Schock. Erschütterung. Wie kann sie das nur tun? Wie kann sie dieses Bild online veröffentlichen, obwohl man sehen kann, dass sie Brüste hat?
Die Antwort ist einfach: Weil ich es kann und Lust habe.

” Und rasieren soll man sich doch auch am besten überall, aber bitte nicht die langen Haare auf dem Kopf, denn das mögen Männer. ”


Dennoch spielen Brüste wohl eine große Rolle. Als Frau ist es schließlich aufreizend, Dekolleté geschweige denn Brustwarzen zu zeigen. Bei Männern spielt es keine Rolle. Die können T-Shirts tragen, bei dem man ihre Brustwarzen erkennt, und kein Hahn kräht danach. Aber sobald eine Frau das tut, ist das Geschrei groß. Außer wenn sie einen Bikini trägt, das ist okay. Die Frage nach dem Warum könnte man ewig diskutieren, doch darum geht es in meinem Beitrag auch nicht. Ich möchte damit nur aufzeigen, dass selbst im Jahr 2019 Feminismus wichtig. Denn es werden immer noch Unterschiede zwischen Frau und Mann gemacht. Das sehe ich besonders oft bei den Gehältern, bei denen Mann oftmals mehr verdient als eine Frau. Warum zum Henker ist das so? Wer hat das festgelegt?
Fakt ist, dass wir selbst in Deutschland noch weit von Gleichberechtigung aller Geschlechter entfernt sind und das finde ich mehr als traurig. Dabei wird so oft von Toleranz und Gleichberechtigung gepredigt und im nächsten Atemzug wird einem erklärt, dass man als Frau nicht zu rülpsen oder vulgär zu reden hat. Das sei schließlich unweiblich. Und rasieren soll man sich doch auch am besten überall, aber bitte nicht die langen Haare auf dem Kopf, denn das mögen Männer.

“Denn die Gleichberechtigung und Freiheit hat noch längst nicht alle Stellen dieses Planeten erreicht.”


Wisst ihr, was mein Vorschlag ist? Lasst die Menschen doch tragen, was sie wollen! Einen Pyjama beim Wocheneinkauf, Flip Flops im Herbst, eine Glatze, Dreads, Piercings an allen möglichen Stellen, gedehnte Ohrlöcher, , einen Hidschab, Shorts, Tops – egal wer ihr seid. Ob klein, groß, dick, dünn, schwarz, weiß, rosa gepunktet, grün gestreift – am Ende sind wir alle nur Menschen. Keiner ist besser oder schlechter als der andere, das versucht uns nur die Gesellschaft einzureden. Die Resultate sind Depression, Panikattacken, Selbsthass, Unsicherheit und vieles anderes.
Auch wenn wir in den letzten Jahren schon große Fortschritte gemacht haben, was den Feminismus angeht, sind wir noch lange nicht am Ende angelangt. Denn die Gleichberechtigung und Freiheit hat noch längst nicht alle Stellen dieses Planeten erreicht. Noch immer werden junge Mädchen in Rollen gezwungen und Gedanken eingetrichtert, die sie eigentlich nicht vertreten.

Quelle: Pinterest


Bitte lasst euch nicht in Rollen oder Kleidung oder irgendeine Vorstellung der Gesellschaft drücken, nur weil es so üblich ist, weil man es eben so macht. Tragt, was euch gefällt, seid, wer ihr wollt, bestimmt euer Leben selbst!
Demnächst wird noch ein Beitrag über Geschlechterrollen folgen, denn das ist ebenso ein Thema, welches mir sehr am Herzen liegt.
Wie steht ihr zu Feminismus? Was ist eure Meinung dazu? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

2 Gedanken zu „Pack deine Brüste ein! | Darum ist Feminismus wichtig

  1. Huhu Larissa,

    richtig viel mit dem Thema beschäftigt habe ich mich bisher nicht. Allerdings hatte ich persönlich auch noch nie das Gefühl, anders behandelt zu werden, nur weil ich weiblich bin. Naja, außer ab und an mal einen dummen Kommentar, aber sowas hab ich schon immer ignoriert. XD
    Was mir zu dem Thema nur einfällt, weil du direkt zu Beginn ja sagst, dass viele nur mit den Augen rollen, ist, dass wie bei jedem Thema/Problem nun mal die Extremfälle im Gedächtnis bleiben. Und viele verbinden mit Feminismus automatisch solche Gruppierungen, die wirklich extreme, teilweise männerverachtende Ansichten teilen. Eben weil die in den Medien präsenter sind.
    Und was mir zur Gleichstellung noch einfällt: Frauenquoten sind da kontraproduktiv. Sie fördern, dass auch weniger qualifizierte Personen bestimmte Stellen besetzen, nur weil sie Brüste haben. Das ist für mich genau das Gegenteil von Feminismus und es wäre schön, wenn die Politik da mal andere Lösungen finden würde.

    LG Alica

  2. Hi Larissa.
    Ein echt toller Beitrag.
    Der Unterschied zwischen Männlein und Weiblein beim Gehalt spüre ich oft am eigenen Leib und finde es doof, aber mittlerweile passt mein Gehalt dank Chef und ein paar anderen Umständen.

    Mir fällt aber auf, dass die jungen Menschen in meinem Alter (also so um die 27) schon keinen mehr in die typische Rolle stecken, jedoch machen es noch die alten Knacker (ab Baujahr 1960 und älter) und diese sind leider noch immer zu sehr in den Führungsebenen vertreten.

    Ich lasse mich nirgends hineinzwingen. 🙂 Ich hab meinen sportlichen Look und meinen Beruf, der gar nicht weiblich ist, nach den alten Regeln!

    Freu mich auf deinen nächsten Beitrag.

    LG Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.