Rezension “In Love with Adam” von Liam Erpenbach

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext:

Alte Tagebücher, eine junge Liebe und der Mut, endlich zu sich selbst zu stehen

Sam ist ein Außenseiter. Seit er seinen besten Freund verloren hat, zieht er sich immer mehr in sich und seine Bücherwelt zurück. Seine Klassenkameraden geben ihm das Gefühl, dass er anders ist, und so fühlt er sich auch. Bis er Adam, dem gutaussehenden und beliebten Footballstar der Schule, in einer Buchhandlung begegnet und sich alles verändert. Adam weicht Sam nicht mehr von der Seite und in seiner Gegenwart hat Sam endlich das Gefühl, richtig zu sein, so wie er ist. Doch Adam darf niemals herausfinden, dass sein Herz etwas zu schnell schlägt, wenn er in seine grauen Augen blickt und er nachts von Adams weichen Lippen träumt … Erst als Sam die Tagebücher seines Großvaters findet, versteht er, was es heißt, ein Leben lang ein Geheimnis zu hüten. Wird er den Mut finden, zu seinen Gefühlen zu stehen?
(Quelle: Forever by Ullstein)


Ein großes Dankeschön an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Auf Bookstagram war das Buch in aller Munde und so wurde ich natürlich auch von Euphorie angesteckt. Ich lese gerne, aber viel zu selten Gay Romance.
Sam ist ein Protagonist, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Manchmal hätte ich ihn gerne in den Arm genommen, um ihm Mut zu machen. Durch einen schweren Verlust zieht er sich immer mehr zurück und hat besonders in der Schule das Gefühl, nirgends dazuzugehören. Zu seinem Großvater hat er ein inniges, vertrautes Verhältnis, was im Buch auch sehr schön beschrieben wird. Die Wiedersehen mit Sams Opa waren selbst mich als Leserin immer wieder schön und haben Geborgenheit hervorgerufen.
Das Leben von Sam ändert sich jedoch, als er auf Adam trifft. Adam ist beliebt, sieht gut aus und hängt eigentlich nicht mit Sam ab. Bis beide sich in einer Buchhandlung treffen.

“Wenn du ihn in Zukunft anschaust und traurig sein solltest, kannst du an heute zurückdenken…”

Pos. 3739

Der Titel lautet In Love with Adam. Doch in der Geschichte geht es um viel mehr als Liebe. Es geht um Mobbing, das Anders sein und dazu zu stehen, so zu sein wie man ist. Es behandelt Themen und Fragen, die einem als Jugendlicher beschäftigen.
Liam Erpenbach schildert diese Themen auf sehr sensible und feinfühlige Art und Weise, in der man versinken kann. Auch der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, sodass man durch die Seiten fliegt.
Zwar kommen Sam und Adam sich im Laufe der Geschichte näher, doch ich hätte mir noch mehr von dem Verliebt sein gewünscht und davon gefühlt. Deshalb kam das Ende für mich sehr abrupt und ließ mich doch etwas unzufrieden zurück.
Ein Highlight waren für mich die Tagebucheinträge, die einerseits Fragen aufwerfen, aber wiederum auch Antworten geben.

Fazit

In Love with Adam ist ein mehr als gelungenes Debüt, das so viele Themen behandelt, die wichtig sind und heute teilweise immer noch unter den Teppich gekehrt werden. Dafür gibts 4 von 5 Herzchen!


💜💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.