Rezension “Idol – Gib mir die Welt” von Kristen Callihan

Kategorien BLOG

Idol – Gib mir die Welt von Kristen Callihan

Klappentext: Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie.
Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …
(Quelle)

Ein großes Dankeschön an LYX für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich über diese Buchpost gefreut habe! Erstens kam sie völlig unerwartet an und zweitens geht es um Rockstars! Ich war Feuer und Flamme, aber das Feuer flackerte leider nur vor sich hin. Das lag nicht an den zwei Protagonisten, denn diese habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem Libby, die so anders ist als die gewöhnlichen Protagonistinnen. Sie ist grummelig, gibt Kontra und hat doch diese verletzliche Seite in sich. Die verletzliche Seite, die sie dem Protagonisten Kilian immer mehr zeigt. Schnell wird beiden klar, dass das zwischen ihnen mehr ist. Und vielleicht ist das der erste Punkt, der mich insgeheim störte: Es ging alles so schnell. Doch zugleich waren die Szenen, in denen beide sich näher kamen, ihre Herze im gleichen Rhythmus schlugen und ihre Lippen sich nacheinander sehnten so wunderschön.

“Ich brauche die Welt nicht”, flüsterte sie.
“Was brauchst du dann?”, fragte ich ebenso leise.
Sie lässt die Hände zu meinem Hals hinaufwandern und schmiegt ihre Lippen an mein Gesicht. “Dich.”
Seite 304

Die beiden Protagonisten hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet und doch habe ich mich nach zweihundert Seiten gefragt: Wird noch etwas passieren? War es das nun? Dennoch habe ich weitergelesen, denn ich wollte Libby und Kilian eine Chance geben. Die darauffolgenden Szenen sind erotisch, romantisch und witzig zugleich und dann passierte es: Kurz vor dem Ende hat mich die Geschichte gepackt. Das Drama, das ich mir herbeigewünscht habe, trat ein und hat mich mitgerissen. Hach, Libby und Kilian. Sie geben sich Kraft und vor allem eines: Liebe.
Die Tiefgründigkeit der Geschichte gebündelt mit Witz, Charme und Erotik UND heißen Rockstars ist unschlagbar!
Fazit: Idol – Gib mir die Welt konnte mich auf den letzten Seiten packen und mitreißen. Ich freue mich auf die Fortsetzung!

💜💜💜💜

2 Gedanken zu „Rezension “Idol – Gib mir die Welt” von Kristen Callihan

    1. Hey Sunny,
      danke dir! 🙂 Ich habe zwar etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzukommen, aber nun bin ich genauso auf Scottie gespannt. Leider dauert das ja noch etwas.

      Liebe Grüße
      Larissa

Schreibe einen Kommentar zu Sunny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.