Rezension “Forever Yours – Gefangen. Sein.” von Morgan Stern

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext: Mira und der aufstrebende Rockstar Ryan lernen sich im Internet kennen.
Aus anfänglicher Sympathie wird tiefe Vertrautheit, welche beide genießen.
Doch dann wird Ryans Band über Nacht berühmt und die Geheimnisse, die er Mira anvertraut hat, drohen, die hart
erarbeitete Karriere zu zerstören.
Er fühlt sich gezwungen zu handeln.
Mira muss WEG – ein Profikiller soll ihm dabei helfen.
Aber dann ereilen Ryan Zweifel, muss es denn gleich ihr Tod sein?
Beflügelt vom Gedanken der Macht und Kontrolle über sie, schmiedet Ryan einen perfiden Plan.
Er will sie besitzen, ganz und gar.
Für immer. Sein.
(Quelle)

Ein großes Dankeschön an Morgan Stern für das Rezensionsexemplar und Lexys BookDelicious für die Organisation der Bloggerbox! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Aufgrund des Klappentextes hatte ich eine vollkommen andere Geschichte erwartet. Ich hatte angenommen, zu lesen, wie Mira und Rockstar Ryan sich kennen lernen, anfreunden, er ihr Geheimnisse anvertraut und schließlich versucht, sie aus dem Weg zu räumen. Doch stattdessen ist man direkt dabei, wie Mira entführt wird. Den Aufbau der Geschichte finde ich sogar sehr originell.
Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Mira und Ryan erzählt, wodurch man sowohl  die Gedanken und Qualen erfährt, die Mira durchmachen muss als auch die scheußlichen Gedanken ihres Entführers. Ryan ist ziemlich launig und ich wusste das ganze Buch über nicht, was ich von ihm halten soll.
Ein großer Kritikpunkt für mich ist, dass man nie erfährt, welche schrecklichen Geheimnisse Ryan Mira anvertraut hat. Offenbar hat Mira einen Fehler begangen oder sich sonst wie falsch verhalten, doch die genauen Hintergründe bleiben bis zum Ende offen. Ich habe mich etwas in die Handlung hineingeschubst gefühlt und konnte leider keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen.

Das Bewusstsein darüber, dass ich die volle Kontrolle hatte, alles in meiner Hand lag, sie quasi mein Eigentum war, bewirkte ein Hochgefühl in mir, einen richtigen Kick.
Seite 187

Miras innere Zerissenheit, konnte die Autorin jedoch sehr gut und nachvollziehbar beschrieben. Sie versucht, immer wieder zu flüchten oder anderweitig Hilfe zu holen, aber leider bleibt das erfolglos. Ihre Fluchtversuche stellen auch die einzig überraschenden Wendungen dar, denn die Handlung ist zwar durchaus interessant, jedoch nicht spektakulär. Die Gedanken von Ryan hingegen haben mich einerseits den Kopf schütteln lassen, andererseits fand ich sie irgendwie faszinierend. Ich hätte gerne mehr über die Zeit erfahren, in der beide sich kennengelernt haben, um wenigstens gegenüber einem Charakter Sympathie zu empfinden.
Fazit:  Forever Yours – Gefangen. Sein. ist eine etwas andere Geschichte mit außergewöhnlicher Handlung und interessantem Aufbau, die mich leider nicht komplett überzeugen konnte. Dennoch bin ich neugierig auf die Fortsetzung, da ich im Interview mit der Autorin erfahren habe, dass da wohl noch einiges auf uns wartet!

💜💜💜

1 Gedanke zu „Rezension “Forever Yours – Gefangen. Sein.” von Morgan Stern

  1. Huhu Larissa,

    das Buch klingt ja mal sehr speziell. Ich muss sagen der Klappentext spricht mich jetzt nicht so richtig an. Ich glaube die Geschichte wäre gar nichts für mich. Dennoch eine tolle Rezension.

    Liebe Grüße

    Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.