Rezension “Du bist der Liebe nicht egal” von Kasie West

Kategorien BLOG, Rezensionen

Klappentext:
Mit anderen Menschen zu sprechen, zählt nicht zu Kates Lieblingsbeschäftigungen. Daher ist sie auch nicht begeistert, dass sie die Podcast-Sendung in ihrer Highschool moderieren soll. Plötzlich sitzt sie hinter dem Mikrofon und gibt anderen Ratschläge. Überraschenderweise ist sie sehr gut darin, anderen bei ihren Problemen zu helfen. Doch als »Mr. Looking for Love« sich in der Show meldet und nach Tipps in Herzensdingen fragt, wird es kompliziert. Denn auf einmal steckt Kate mittendrin im Liebeschaos und merkt, wie schwer es ist, die eigenen Ratschläge zu befolgen und vor allem, auf sein Herz zu hören.
(Quelle: Harper Collins)


Ein großes Dankeschön an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Letztes Jahr habe ich P.S.: Ich mag dich von der Autorin gelesen, welches mich nicht wirklich überzeugen konnte. Dennoch wollte ich ihr eine neue Chance geben, da mir der Klappentext gefallen hat.
In dem Buch geht es um Kate, die mehr oder weniger zufällig den Podcast ihrer Highschool moderieren soll, dabei fühlt sie sich in dieser Rolle gar nicht wohl. Denn sie ist eher verschlossen und verbringt die meiste Zeit am See auf dem Boot. Fortan gibt Kate jedoch anderen Tipps sowie Ratschläge und ihre unfreiwillig sarkastischen Kommentare kommen besser an als gedacht. Unterstützt wird sie dabei von ihrer besten Freundin Alana.
Kate war mir als Protagonisten super sympathisch, vielleicht, weil sie mir ähnelt. Ich bin selbst eher verschlossen, rede nicht gern und wenn, dann sarkastisch. Zusammen mit Alana geben die beiden ein tolles Team ab.
Auch die Thematik des Podcasts hat mir sehr gefallen und hat mich ebenso gut unterhalten. Kates Entwicklung als Moderatorin fand ich auch authentisch und super beschrieben.
Wie es in dem Alter üblich ist, spielen Jungs so langsam eine kleine, dennoch bedeutende Rolle. Das wird Kate unschön bewusst, als ein Junge bei jedem Podcast anruft. Es war zwar zu erahnen, wer am anderen Ende der Leitung steckt, dennoch war es unterhaltsam und süß.
Sowohl Kate als auch Alana finden an einem Jungen gefallen, was ein ziemliches Chaos auslöst. Dennoch ist die Freundschaft der beiden unzerstörbar, was ich sehr schön fand.
Die Handlung der Geschichte ist einerseits originell, andererseits kann man das ein oder andere erahnen. Das finde ich aber nicht schlimm und macht dem Buch keinen Abbruch. Zwar gibt es hin und wieder ein paar Stellen, die ich als etwas langatmig empfunden habe, aber die Podcasts haben mir umso besser gefallen.

Fazit

Du bist der Liebe nicht egal ist eine unterhaltsame, süße Young Adult-Story. Locker, lustig und leicht und somit für zwischendurch perfekt geeignet. Dafür gibts 4 von 5 Sternen.

💜💜💜💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.