Rezension “Die Legenden der besonderen Kinder” von Ransom Riggs

Kategorien BLOG

Die Legenden der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Klappentext: Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine – SPIEGEL-Bestseller-Autor Ransom Riggs erzählt in diesem Band mit einzigartigen Fantasy-Erzählungen die wunderbaren, unheimlichen und herrlich skurrilen “Legenden der besonderen Kinder”

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden »Legenden der besonderen Kinder« endlich auch in schriftlicher Form vor – in hochwertiger Geschenk-Ausstattung mit zahlreichen Illustrationen

Ein Muss für Fans der Bestseller-Reihe und der Verfilmung von Tim Burton – und ein atmosphärischer Einstieg für alle, die die Welt der »besonderen Kinder« noch entdecken möchten.

(Quelle: Verlagsgruppe Droemer-Knaur)

Ein großes Dankeschön an Droemer-Knaur für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Meine Meinung:  Von Ransom Riggs hatte ich bisher nur Die Insel der besonderen Kinder gelesen und den Film geschaut, dessen Regie Tim Burton führte. Ich war gespannt, welche Abenteuer mich in seinem neuesten Buch erwarteten.
Die Goldprägungen, das satte Grün und die Illustrationen, die sich im Buch wiederfinden lassen, sind wahnsinnig schön. Optisch gibt das Buch schon mal alles, was mein Büchernerd-Herz höher schlagen lässt.
Das Buch ist wie eine Märchensammlung gestaltet und Ransom Riggs hält zehn Geschichten für uns bereit. Von netten Kannibalen, die in friedlicher Ruhe mit Menschen zusammenleben und einem Mädchen, das Geister sehen kann, gibt es hier nicht nur gruseliges, sondern auch märchenhaftes. Ransom Riggs hat zudem das Talent, durch wenige Sätze den Leser zum Schmunzeln zu bringen.
Bereits mit der ersten Legende konnte der Autor mich in eine fantastische Welt entführen und so bin ich durch die restlichen Seiten geflogen. Man erfährt nicht nur, wie die besonderen Menschen früher gelebt haben und welch eine harte Zeit sie durchleben mussten, sondern Ransom Riggs vermittelt hier auch Werte. Werte wie Akzeptanz und Toleranz, Selbstliebe und zeigt auf, was Habgier und Hass anrichten können.

“Ich präge mir das Gesicht meiner Freundin ein”, antwortete er. “Damit ich mich im Augenblick des Todes daran erinnern kann.”
Seite 68

Fazit: Die Legenden der besonderen Kinder entführt in fantastische, mysteriöse, teils kuriose Welten und vermittelt zudem Weisheiten. Sowohl für Fans der Bücher als auch für Neueinsteiger bietet es ein tolles Lesevergnügen. Dafür gibt es von mir 5 von 5 Herzen.

💜💜💜💜💜


Meine liebsten Legenden:
Die edlen Kannibalen
Die Geisterfreundin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.