Im Interview mit Angela Wheeler

Kategorien AUTORENINTERVIEWS, BLOG

Diesmal habe ich Angela Wheeler interviewt, deren Debüt Nachtfluch in wenigen Tagen, am 30. August 2018, erscheint. Ich durfte die Fantasygeschichte vorablesen und kann euch sagen, dass Angela etwas ganz besonderes erschaffen hat! Für jeden Liebhaber von Fantasy ein absolutes Muss! Meine Rezension könnt ihr HIER lesen.
(Und hier nochmal das Cover, weil ich es so abgöttisch liebe und es von niemand anderem als Marie Graßhoff gestaltet wurde.)

  1. Liebe Angela, ich freue mich auf das Interview! Du triffst dich mit deinem liebsten Buchhelden auf einen Kaffee, wie stellst du dich ihm/ihr vor?
    Ich danke dir für diese tolle Chance 🙂 meine liebste Buchheldin ist Katniss Everdeen. Wie ich mich ihr vorstellen würde? Ich würde vor lauter Nervosität womöglich kein Wort hervor bringen oooder ihr vorschwärmen, wie sehr ich sie dafür bewundere, dass sie sich statt ihrer Schwester den Hungerspielen ausgeliefert hat. Eins meiner absoluten Lesehighlights 🙂
  2. Die Szene finde ich auch sehr herzergreifend und mutig, das stimmt. Wenn du in einem Zeitalter deiner Wahl leben könntest, welches wäre es?
    Auf jeden Fall wäre es nicht das Mittelalter 😀 Ehrlich gesagt lebe ich gerne in unserem Zeitalter 😉
  3. Welche der Figuren in deinem Roman „Nachtfluch“ würdest du gerne als Funko-Pop-Figur sehen?
    Ohhhhh, das ist eine fiese Frage 😀 „alle“ zählt wohl nicht als Antwort? Dann nehme ich den Rollstuhljungen 🙂
  4. Ja, die Frage war ein bisschen, aber zu leicht will ich es dir auch nicht machen 😛 Welche übernatürliche Fähigkeit hättest du gerne?
    Schneller schreiben zu können.
  5.  Das wäre eine überaus praktische Begabung. Natürlich bin ich neugierig: Wie bist du auf die Idee zu „Nachfluch“ gekommen?
    Kurz- oder Langfassung? Ich nehme mal die goldene Mitte ;DDie Idee habe ich aus meiner Kindheit. Mein Twin und ich spielten immer bis spät in die Nacht hinaus. Weil wir weiterspielen und nicht nach Hause wollten, erzählte uns unsere Schwester von den Kinderfängern, die Jagd auf unartige Kinder machten. Wenn wir nicht erwischt werden wollten, mussten wir Zuhause sein, noch ehe die Laternen angingen. In Nachtfluch wurden aus den Kinderfängern schließlich die Nachtkinder und Maria Pauer ihre Anführerin. Zu Maria Pauer ließ ich mich während meines Studiums inspirieren, da ich in Salzburg studiere, wo sie ihr Leben wegen dem Hexenwahn verloren hatte.

  6. Der Grundstein für deinen Debütroman liegt also schon ziemlich lange zurück, wow, das finde ich cool. In Nachtfluch geht es unter anderem um Hexen. Warum hast du diese Thematik ausgewählt?
    So viele Menschen haben dasselbe Schicksal erlebt und ihr Leben im Feuer verloren, wegen etwas, das es nicht gibt: Hexerei. Das macht mich sehr traurig und als ich von Maria Pauer hörte, die in jener Stadt starb, in der ich studiere, begann ich zu recherchieren. Ich fand heraus, dass sie eine sehr aufgeweckte, lebensfrohe junge Frau war, die gerne Späße an ihren Mitmenschen verübte (herum fliegende Gegenstände, Lachen während der Nacht, etc. ) Diese Späße wurden ihr letztendlich zum Verhängnis, weil die Menschen damals an das Werk des Teufels glaubten. Würde man heute ein Kind deshalb ermorden? Nein, aber leider damals. Ich entschied mich für diese Thematik, weil ich dem Hexenwahn „ein Gesicht“ geben wollte und zwar in Form von Maria Pauer.
  7. Hexerei finde ich auch ein sehr interessantes Thema und zugleich erschreckend. Toll, dass du es auf diese Weise in deinem Buch beleuchtet hast!Was machst du außer dem Schreiben in deiner Freizeit und womit entspannst du?
    Ich gehe mit meiner Chihuahua Gang wandern und liebe es sehr, Fotos von meinen Hunden zu machen 🙂
  8. Du besuchst Hogwarts als Schülerin. Welches Fach ist dein liebstes?
    Verteidigung gegen die dunklen Künste 😉
  9. Da wären wir wohl Sitznachbarn! 😛 Würdest du lieber zwei Stunden in einem Raum voller Schlangen oder Spinnen verbringen?
    Spinnen
  10. Uäh, ich habe panische Angst vor Spinnen und würde daher Schlangen wählen, weil ich diese wiederum faszinierend finde. Welcher Film bringt dich zum Weinen?
    Sehr viele, aber einer besonders: Bailey – Ein Freund fürs Leben.
  11. Beschreibe „Nachtfluch“ in drei Wörtern.
    düster (Absagegrund Nr. 1 bei den Verlagen -kicher-)
    geheimnisvoll
    herzerwärmend
  12. Dafür hast du jetzt eine starke und tolle Buchcommunity, die hinter dir und deinem Buchbaby steht!
    Und auch von dir will ich zuletzt wissen: Wenn du ein Buchstabe wärst, welcher wäre es und warum?
    Ich wäre ein X, weil es wenige Wörter mit X gibt und mir dieser Gedanke gefällt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.