Blogtour “Greatest Darkness” von Nicky P. Kiesow | Interview mit Marlene Rauch (Hörbuchsprecherin)

Kategorien BLOG, IT'S TEATIME

Vor einiger Zeit durfte ich das neueste Buch Greatest Darkness von Nicky P. Kiesow lesen und bin einfach begeistert davon! Im Rahmen der dazugehörigen Blogtour durfte ich die Hörbuchsprecherin Marlene Rauch von Miss Motte Audio interviewen. Da ich die Arbeit eines Synchron- bzw. Hörbuchsprechers sehr spannend finde, habe ich mich total über die Möglichkeit gefreut! Danke an dieser Stelle nochmal an Nicky und Marlene!


Klappentext:
Emilia flieht aus ihrer Heimat, um in New York neu anzufangen. Doch kaum kommt sie an, offenbart ihr ihr neuer Chef, dass sie gleich wieder die Koffer packen kann. Ziemlich verzweifelt, weil sie dringend das Geld braucht, um ihr Studium und ihre Wohnung zu finanzieren, trifft sie glücklicherweise auf Luke, der ihr aushelfen kann, denn sein Bruder, braucht dringend eine Assistentin, um seinem ganzen Chaos Herr zu werden. Was er jedoch nicht erwähnt: Beide wohnen im selben Haus und Lukes Vorschlag ist nicht ganz uneigennützig …

Weitere Infos:
Dieser Roman enthält explizite Liebesszenen und wird aus einer Sicht erzählt.

Triggerwarnung:
Der Prolog des Buches kann bei Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu einer Verschlechterung des Zustandes führen, da er psychische Misshandlungen sowie sexuellen Missbrauch enthält. Ein Überspringen des Prologs ist deshalb möglich.


1.Liebe Marlene, ich freue mich riesig, das Interview mit dir führen zu dürfen! Da ich überhaupt keine Ahnung davon habe, wie ein Hörbuch aufgenommen wird, fangen wir doch ganz von vorne an: Wie geht die erste Kontaktaufnahme vonstatten?
Hallo liebe Larissa,
also normalerweise läuft der Erstkontakt über meine Miss Motte AUDIO Kontaktadresse: kontakt@missmotteaudio.com
Meistens schreiben mich die Autoren an und wollen gerne erstmal wissen, was es kosten würde, aus ihrem Buch ein Hörbuch zu machen. Damit ich Ihnen einen preislichen Rahmen nennen kann, frage ich dann als erstes nach der Anzahl der Wörter des Buches. Daraus kann ich eine ungefähre Laufzeit ermitteln, aus der sich der Preis für das Hörbuch errechnet. Wenn das in einem Rahmen liegt, der für den Interessenten realisierbar ist, schauen wir uns an, welche Sprecher für das Projekt in Frage kommen. Die Sprecher, die in die engere Auswahl kommen, fertigen dann eine kurze Hörprobe eines, vom Autor ausgewählten, Textstücks an, damit er sich den für sein Projekt passendsten Sprecher aussuchen kann. Und dann kann, je nach Verfügbarkeit des Sprechers, das Projekt auch gleich starten 😊

2. Gibt es etwas, das du beachtest, wenn du das Buch liest? Machst du dabei Notizen?
Wenn ich ein Skript bekommen, lese ich es erst einmal komplett durch. Dabei achte ich darauf, wie die verschiedenen Personen dargestellt werden und welche Charakterzüge sie haben. Jede Person bekommt dann eine eigene ‚Stimme/Stimmung‘, die dann beispielsweise jung, locker, fröhlich, hell oder aber älter, rauer, härter etc. angelegt werden. Am einfachsten ist es da, wenn man sich für jede Person eine bestimmte Farbe zurechtlegt und dann die Dialoge in verschiedenen, den Personen zugehörigen Farben, markiert. Dann sieht man auf Anhieb, wer am Gespräch beteiligt ist und welche Stimmen man verwenden muss.
Notizen mache ich mir dabei nicht. Indem ich das Buch lese, entstehen Bilder in meinem Kopf, die dann beim Einsprechen eine Art Eigendynamik entwickeln, sodass ich einfach nur das widergeben muss, wie es sich in meinem Kopf anhört.

3. Worauf hast du bei Greatest Darkness geachtet? Gab es Besonderheiten?
Bei Greatest Darkness ist es, was das Anlegen der Stimmen angeht, nicht anders als bei anderen Büchern auch. Dennoch ist es bei Emma natürlich etwas Besonderes, weil sie, durch das, was ihr widerfahren ist, eine besondere Sensibilität erfordert. Dadurch, dass das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, ist es eine Herausforderung, das Geschehene als Sprecher nicht allzu sehr zu verinnerlichen, da sonst die Stimme an Lebendigkeit verliert und zu monoton oder ‚schwer‘ rüberkommt.

4. Wie hast du es geschafft, dich bestmöglich in die Rolle der Emilia hineinzuversetzen?
Bei Büchern, die aus der Ich-Perspektive geschrieben sind, fällt es meist nicht allzu schwer, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen. Es wird ja detailliert beschrieben, wie Emma fühlt. Nicky P. Kiesow hat außerdem einen sehr schönen, nachvollziehbaren Schreibstil, was es einem nochmal mehr erleichtert, in Emmas Person zu schlüpfen. Zudem wird man durch den Prolog ja direkt in die Story und in das Seelenleben Emilias hineinmanövriert, sodass man als Leser (oder auch Sprecher) sofort in der Story und im Charakter von Emma drinsteckt.

5. Gab es Stellen, bei denen du Schwierigkeiten beim Einsprechen hattest?Was ich definitiv zugeben muss, ist, dass ein Buch mit der Thematik, für mich als Sprecherin nicht allzu leicht rüber zu bringen ist. Man versucht sich ja so eng wie möglich mit der Protagonistin zu verbinden und das zu fühlen, was sie fühlt. Die Erinnerungen daran, was Emilia durch ihren Onkel widerfahren ist, gehen einem da natürlich besonders nah und da gibt es durchaus Momente, wo man lieber mal eine Pause einlegt, um wieder etwas Abstand zum Buch und den Geschehnissen zu bekommen.

6. Wie war Nickys erste Reaktion auf die erste Aufnahme?
Nicky hat bisher noch nichts gehört 😉 Aber ich hoffe natürlich sehr, dass ich den Charakter der Emma in ihren Augen gut rüberbringe.

Kommentar Nicky Nachtrag: Ich war begeistert und hab es mir gleich mehrmals angehört!!! <3

7. Was ist deine persönliche Lieblingsstelle in Greatest Darkness?
Oh, das ist schwer, denn so genau kann ich das eigentlich gar nicht sagen. Ich mag die neue WG von Emma total gerne und die Leichtigkeit, die diese mit sich zieht. Die Charaktere dort sind allesamt liebenswert und dadurch fand ich auch die Szenen mit ihnen besonders schön. Aber natürlich finde ich auch die Begegnungen mit Luke total spannend und wie er sich später dafür einsetzt, dass Emma sich im Ernstfall selbst verteidigen kann. Eine bestimmte Szene kann ich da aber nicht unbedingt nennen, es ist insgesamt einfach ein tolles Buch.

8. Gab es Stellen, die dir unangenehm waren?
Wie oben schon beschrieben, sind die Szenen, die den Missbrauch von Emma beschreiben, besonders aufwühlend. Allerdings versuche ich natürlich auch da eine gewisse Distanz und schauspielerische Professionalität beizubehalten, sodass man es nicht direkt als ‚unangenehm‘ beschreiben kann.

9. Hast du vor der Aufnahme die komplette Reihe gelesen oder kennst du bisher nur den ersten Band?
Ich kenne bisher nur den ersten Band und freue schon sehr auf den zweiten 😊

10. Wie lange hat es insgesamt gedauert, das Hörbuch aufzunehmen?
Also meine reine Einsprechzeit liegt bei ungefähr 27 Stunden. Das Mastering benötigt nochmal etwa 2/3 der Zeit, also insgesamt ca. 13,5 Stunden.

Ich hoffe, ihr hattet beim Lesen des Interviews genauso viel Spaß wie ich. Wirklich interessant zu wissen, wie ein Hörbuch von statten geht und sich alles entwickelt.

2 Gedanken zu „Blogtour “Greatest Darkness” von Nicky P. Kiesow | Interview mit Marlene Rauch (Hörbuchsprecherin)

  1. Hallo und guten Tag Larissa,

    Danke für den heutigen Einblick….aber bitte was ist denn …Das Mastering?

    Würde mich schon interessieren..

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.