Rezension “Rock My Dreams” von Jamie Shaw

Kategorien Rezensionen

Rock My Dreams von Jamie Shaw

Klappentext: Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen… (Quelle: Randomhouse)
 

Meine Meinung: Rock My Dreams ist der finale Teil der Rock My-Reihe von Jamie Shaw, von der ich bereits die Vorgänger verschlungen habe. Dabei geht es um Hailey Harper, die bisher bei keinem Jungen die Funken gespürt hat, aber als sie auf den Drummer Mike trifft, ändert sich das schlagartig. Doch Mike ist tabu, denn er ist der Freund ihrer Cousine Danica.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Hailey erzählt, das letzte Kapitel darf man in die Perspektive von Mike schlüpfen.

Hailey will seit Kindheitstagen Tierärztin und da sie kein Stipendium bekommen hat, wird sie von ihrem Onkel finanziell unterstützt und wohnt mit dessen Tochter Danica zusammen. Die beiden Mädchen sind von Grund auf verschieden und ich kann euch sagen, Danica ist ein echtes Biest, denn sie ist egoistisch, oberflächlich und macht es ihrer Cousine nicht leicht. Sie gehört zu den Charakteren, die man von der ersten Seite ab hasst, was man von Hailey keinesfalls behaupten kann. Sie scheint zunächst das liebe, brave Mädchen von nebenan zu sein, aber hinter ihr verbirgt sich viel mehr. Ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen und mir gewünscht, dass sie endlich aus dem Schatten ihrer Cousine heraustreten kann.
Dann gibt es natürlich noch Mike, der Drummer von The Last Ones to Know, der bereits in den vorherigen Teilen als Kumpel der Mädchen agiert hat.  Er ist ein sehr liebenswerter, hilfsbereiter Bandkollege und nimmt viel Rücksicht auf andere. Gleichzeitig lernt man eine andere Facette von ihm kennen. In diesem Buch konnte er sich wirklich in mein Herz schleichen und auch wenn Rock My Body, der zweite Teil, bisher mein Favortít war, rückt Rock My Dreams dem sehr nahe.
Andere bekannte Gesichter wie Rowan, Dee und Leti fehlen natürlich auch nicht, sodass das Bild abgerundet wird und es sich beim Lesen anfühlt, als würde man alte Freunde wiedersehen.
Fazit: Es ist definitiv ein toller Abschluss der Geschichte, auch wenn ich traurig bin, dass sie vorbei ist. Jamie Shaw hat es geschafft, mich von Rockstar-Geschichten zu überzeugen und ihre Reihe gehört mit zu meinen liebsten.

💜💜💜💜💜 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.